Petition: Faire Löhne für öffentliche Angestellte im Kanton Zug

STEIGENDE KOSTEN – STAGNIERENDE LÖHNE

Die Einstiegs- und Maximallöhne für Angestellte des Kantons Zug und Lehrpersonen der Volksschule sind seit dem Jahr 2009 auf den Franken genau gleich.

MARKTENTWICKLUNG WURDE IGNORIERT

In der Zwischenzeit haben sich die Löhne anderer Branchen deutlich entwickelt. In Vergleichsbranchen sind z.B. die Einstiegslöhne seit 2009 teuerungsbereinigt um 10% gestiegen. Dies belegt eine Lohnstudie von Klingler Consultant zur Lohnentwicklung von Volksschullehrpersonen des Kantons Zug, welche im Auftrag des LCH und des LVZ erstellt worden ist, eindrücklich. Ähnliche Lohnsteigerungen wurden vom Bundesamt für Statistik zur Reallohnentwicklung in der Schweiz erhoben.

FRAPPANTE LOHNUNTERSCHIEDE

Zwischen den Löhnen von öffentlichen Angestellten und Angestellten anderer Sektoren öffnet sich eine Lohnschere. Angestellte des öffentlichen Dienstes verlieren im Vergleich zu anderen Branchen gut spürbar an Kaufkraft, was sich insbesondere bei den Wohnkosten akzentuiert bemerkbar macht.

ERHÖHUNG GEFORDERT

Die drei grossen Personalverbände der öffentlichen Angestellten im Kanton Zug (Verband Zuger Polizei, Staatspersonalverband und der Lehrerinnen- und Lehrerverein Kantons Zug) kämpfen seit Jahren für eine Reallohnerhöhung von 2,5%, was die Regierung bisher abgelehnt hat.

In der Zwischenzeit haben die Löhne der öffentlichen Hand im Vergleich zu anderen Branchen weiter an Attraktivität verloren.

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner fordern die Zuger Regierung und den Kantonsrat auf:

• Die Löhne für öffentliche Angestellte sind fortlaufend und vollumfänglich der Teuerung anzupassen. 

• Die Lohnsumme ist mindestens um zusätzliche 2,5% zu erhöhen.

 

Mit Ihrer Unterstützung stärken Sie unsere Forderung nach fairen Löhnen und Sie stärken die Attraktivität des Kantons und der Gemeinden als Arbeitgeber.

Eine Petition dürfen alle unterschreiben, unabhängig von Alter, Wohnort oder Nationalität. Man kann die Petition online mit dem nachfolgenden Formular ausfüllen oder einen Unterschriftenbogen per Post zurücksenden.

Flyer mit Unterschriftenbogen

Unterschriftenbogen A4

Die Sammelfrist dauert bis zum 25. Oktober 2022.

Die Petition wird am Mittwoch, 26. Oktober 2022 um 16.30 Uhr vor der Staatskanzlei (Seestrasse 2, Regierungsgebäude am Postplatz) übergeben. Für eine wirkungsvolle Übergabe sind wir auf möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer angewiesen.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Bündnis für faire Löhne

 

 

Petition: Faire Löhne für öffentliche Angestellte